Aus den Klassen - GS Pater Eberschweiler

Direkt zum Seiteninhalt
Erstklässler der Grundschule Pater Eberschweiler nehmen am Projekt „Fairer Handel“ von fairtrade teil
Vergangenen Mittwoch besuchte uns Frau Ingrid von Osterhausen von der Fairtrade Initiative Saarland. Einen ganzen Morgen lang lernten die Schüler*innen der Klasse 1.1 von Frau Lehnert und 1.2 von Frau Hallerberg, was Fairer Handel bedeutet.
 
Begriffe wie „nachhaltig“, „Handel“ und „fair“ wurden den Kindern anhand praktischer Beispiele, Bildern und kurzen Erklärvideos aufgezeigt. Am Beispiel der Kleiderproduktion wurde den Kindern das Thema anschaulich vermittelt. Sie sahen wie unter teils ausbeuterischen, gesundheits- bzw. lebensbedrohlichen Bedingungen etwa Jeanshosen in Bangladesch (Asien) – auch von Kindern! - produziert werden.
Nach einer kleinen theoretischen Einführung durften die Kinder selbst praktisch tätig werden. Sie stellten aus einem alten Shirt eine Tasche her, die sie später im Kunstunterricht verzieren werden. So sahen sie, dass ausgediente Kleider nicht im Container landen müssen. Es finden sich noch viele kreative Ideen mit solchen Stoffen nachhaltig umzugehen und sie sinnvoll weiter zu nutzen (Upcycling).
Ein lehr- und ereignisreicher Tag ging für die kleinen Erstklässler schnell vorüber. Die Klassenlehrerinnen werden dieses Thema in den folgenden Wochen weiter aufgreifen. Außerdem freuen sich alle bereits auf das nächste Projekt zum Thema „faire Schokolade“ mit Frau von Osterhausen. Am Ende des Schuljahres haben die Schüler*innen die Möglichkeit die Auszeichnung „Faire Klasse“ zu erhalten.
Im Gegenzug dazu zeigte Frau von Osterhausen auf, was Fairer Handel etwa in Burkina Faso bedeutet (Afrika). Hier arbeiten die Bauern auf den Baumwollfeldern unter fairen Bedingungen mit fairer Bezahlung. Auch werden dort immer wieder Projekte von der Initiative unterstützt, dass Bauern von ihrer Arbeit leben und ihre Familien ernähren können. Dort dürfen Kinder auch die Schule besuchen, wie es bei uns selbstverständlich ist.
Einige ABC - Schützen staunten nicht schlecht als sie sahen, dass manche Kinder in armen Ländern noch nie in einer Schulbank saßen und stattdessen in Fabriken mithelfen müssen, um die Familie über Wasser zu halten
              
      
Erstklässler tauchen in den Buchstabendschungel ein
Dem „..iger“ fehlte zum Beispiel ein „T“, welches er verzweifelt bei den anderen Dschungelbewohnern suchte. Fasziniert und neugierig wollten die Kinder gemeinsam mit Frau Barbian und den Tieren aus dem Kinderbuch nach Lösungen suchen und brachten dabei ihr Vorwissen ein.

Das Buch begeisterte die Erstklässler und die Zeit verging wie im Flug.
Wir bedanken uns bei Frau Barbian für die tolle, packende Vorlesestunde und freuen uns bereits auf ihren nächsten Besuch.
Frau Barbian aus der Buchhandlung Balzert nimmt sich bereits seit Jahren Zeit,
um den Kindern der Grundschule Pater Eberschweiler aus altersgerechten Büchern vorzulesen und das Interesse für Bücher zu wecken.
So besuchte sie vergangenen Freitag die Klasse 1.2 von Frau Hallerberg.
Die ABC Schützen tauchten zusammen mit Frau Barbian in den Buchstabendschungel (von Poznanski/Büchner) ein und halfen den Tieren ihre verlorenen Anfangsbuchstaben wiederzufinden.



„Biber undercover“ in der Klasse 4.2

Püttlingen.

Frau Barbian findet kreative Lösungen anlässlich des Welttages des Buches in der Grundschule Pater Eberschweiler.  
Eigentlich wären die Schüler*innen der 4.2 von Frau Hallerberg dieses Jahr am UNESCO Welttag des Buches (immer am 23. April) zur Buchrallye in die Buchhandlung Balzert gewandert.
Eigentlich wäre auch die gesamte Klasse geschlossen an einem Termin dort gewesen.
Eigentlich. Wäre da nicht Corona und ein strenger Musterhygieneplan!
Besondere Umstände verlangen kreative Lösungen. Frau Barbian von der Buchhandlung Balzert in Püttlingen kam auch prompt mit einer coronakonformen Idee um die Ecke. Denn kurzerhand packte Frau Barbian viele Materialien zusammen, brachte sie gleich an zwei verschiedenen Terminen (Lerngruppe A und B getrennt) zur Schule und verwandelte den Schulflur sowie die schuleigene Bibliothek in eine Rallyestrecke.
Auf diese begab sich jedes Kind  - auf Abstand -  auf die Suche nach Lösungen passend zum Buch „Biber undercover“. Zu gewinnen gibt es übrigens einen Ausflug in den Europapark nach Rust mit der gesamten Familie. Wer war da nicht hochmotiviert, die Stationen korrekt zu bewältigen!
Im Anschluss an die Rallye bekam jede Schülerin und jeder Schüler das Buch „Biber undercover“ geschenkt. Diese Aktion ist eine deutschlandweite Kampagne zur Leseförderung (https://www.welttag-des-buches.de/ich-schenk-dir-eine-geschichte).  
Als kleines Highlight durften die Kinder noch in die Märchenwelt abtauchen. Frau Barbian brachte das Buch „Grimmskrams“ mit und ließ die Zuhörerinnen und Zuhörer in eine moderne Märchenwelt abtauchen, in der man für einen kurzen Moment Corona, Wechselunterricht und Hygieneregeln vergessen und die Fantasie spielen lassen durfte.  Und wäre das nicht schon genug, schenkte Frau Barbian jedem Kind zum Abschied ein essbares, süßes Lesezeichen…wie lange das wohl hält?
Angepasst an den geltenden Musterhygieneplan bereitete Frau Barbian somit den Viertklässlern von Frau Hallerberg einen schönen, spannenden Schulvormittag an der Pater Eberschweiler Grundschule. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich für die Mühe und den Aufwand, der in dieser besonderen Zeit  doppelt so groß war wie üblich.  
m

Klasse 4.2 der GS Pater Eberschweiler baut Hebebühnen im Unterricht
Püttlingen. Wie kann Sachunterricht noch spannender werden? Wie kann man Schülerinnen und Schüler an technische Fragestellungen und Themen heranführen? Wenn sie selbst bauen und experimentieren können, ist doch klar!
 
Um die Grundschüler für technische Themen zu begeistern und das Interesse dafür zu wecken, führte die Klassenlehrerin Frau Hallerberg zusammen mit den Expertinnen vom TÜV Kids Saarland, Frau Zeiger und Frau Steimer, ein Projekt zum Thema Luftdruck durch.

An gleich zwei Terminen (aufgrund des Wechselmodells notwendig) und unter Einhaltung der strengen Regeln des Musterhygieneplans, kamen Referentinnen in die Abschlussklasse der Grundschule und bauten zusammen mit den Kindern Minihebebühnen, die mit Luftdruck arbeiten.

Anschaulich am selbst gebauten Modell war es dann auch gar nicht mehr so schwer, die richtige Erklärung zum Luftdruck und die Funktion der Hebebühne zu liefern. Dass die technischen Hintergründe durch das Experimentieren und Bauen viel schneller und besser begriffen werden, erfreute die Klassenlehrerin besonders. Die altersgerechte und spielerische Heranführung sorgte nicht nur für Interesse, sie begeisterte die neugieren Grundschüler regelrecht.
Die Kinder der Klasse 4.2 und Frau Hallerberg bedanken sich herzlich beim Verein „TÜV Saarland Kids“, der es unter den momentan schwierigen Unterrichtsbedingungen in Pandemiezeiten möglich machte, das Projekt mit viel Kreativität umzusetzen.
Made with WebSite X5
Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.
Zurück zum Seiteninhalt