Schullandheim 2016 - Grundschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schullandheim 2016

Archiv > Archiv-Schuljahr 2015/2016 > Klassen von 2015-16 > Schulveranstaltung
GS Pater Eberschweiler zieht auf die Burg
Viel Betrieb herrschte am Mittwoch, dem 13. April 2016 morgens um halb 9 auf dem Schulhof der Grundschule Pater Eberschweiler in Püttlingen. Sehnsüchtig wurden die Busse für 93 Kinder aus den Klassenstufen 2, 3 und 4 erwartet, die die Schüler auf die Burg Lichtenberg bei Thalichtenberg bringen sollten. Für drei Tage hat man die dortige Jugendherberge bezogen.
Nach der Ankunft wurden erst mal die Grenzen des Geländes abgeschritten und die Kinder erfuhren einiges über die Burgruine. Dann ging es zum Mittagessen. Leider konnten wir die Zimmer erst spät am Nachmittag beziehen, aber die „Freizeit“ wurde von den Kindern gern angenommen, um auf eigene Faust die Burg zu erkunden. Die Klassen 3.1 und 3.2 , die das Ritter-der – Tafelrunde- Komplettprogramm gebucht hatten, waren schon eifrig am Schilde und Helme herstellen.
Nach dem Abendessen wurden ausgiebig die Zimmer untereinander begutachtet. Manche Heimwehsorgen mussten getröstet werden. Teilweise wurden Gute-Nacht-Geschichten vorgelesen. Es dauerte bis weit in den Abend hinein, bis auf den Zimmern die Nachtruhe eingekehrt war.
Am nächsten Morgen war endlich das Wetter besser. Die einzelnen Klassen starteten ihre Aktivitäten über den Tag verteilt, es wurde gefilzt, Ledersäckchen für eine Schatzsuche hergestellt, mit Pfeil- und Bogen geschossen, eine Burgrally mit vielen Fragen zur Burg durchgeführt und mit einer Ziege und dem dazugehörigen Burgführer eine Burgbesichtigung veranstaltet. Dabei erlernten die Kinder viel Wissenswertes für den Sachunterricht. Die Klassen 3 kamen sogar in den Genuss eines Rittermahls. Am späten Nachmittag konnten die Kinder dann auf eigene Faust das geologische Museum auf dem Burggelände erkunden.
Dieser ganze Tag an der frischen Luft trug dazu bei, dass an diesem Abend viel früher die Nachtruhe einkehrte. Am nächsten Morgen wurden nach dem Frühstück die Koffer wieder gepackt, die Zimmer aufgeräumt und gegen Mittag trat man die Heimreise nach Püttlingen an.
Sowohl das begleitende Kollegium als auch die Kinder waren sich einig, dass es eine lehrreiche und harmonische Schulfahrt war, die gern in den nächsten Jahren wiederholt werden kann.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü