Erweiterte Anforderungen - Grundschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erweiterte Anforderungen

unsere Schule

Erweiterte Anforderungen

Erweiterte Anforderungen an Schulen der Zukunft


Schulsozialarbeiterin hat wichtige Aufgaben

Seit August 2010 gibt es auch an unserer Schule eine Schulsozialarbeiterin. Frau Jessica Geier ist bei uns als Schoolworkerin tätig.

Gemeinsam tragen der Regionalverband Saarbrücken, die Stadt Püttlingen und der Arbeiter Samariter Bund ASB als freier Träger der Jugendhilfe diese Kooperationsmaßnahme, die am 02. November 2010 in einem Festakt im VHS-Zentrum am Schlossplatz besiegelt wurde.

In den vergangenen Monaten hat sich Frau Geier durch ihre fachlichen Kompetenzen und durch ihre Persönlichkeit positiv in unser Schulleben eingebracht. Das Kollegium schätzt ihre "fachfraulichen" Hilfestellungen.

Über die Elternarbeit als auch über den Umgang mit Schülerinnen und Schüler gibt es sehr positive Rückmeldungen. Bei Problemen von Kindern in familiären Trennungssituationen gab Frau Geier durch persönliche Gespräche Hilfestellungen.

Die Kooperation unserer Schule mit dem Jugendamt wurde durch Frau Geier intensiviert. Für unsere Schule sind die "Wege sind deutlich kürzer geworden".

Unsere Schule hat sich in ihrem Schulprofil darauf verständigt, dass wir das "Pädagogische" in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen.

Wir sind eine der ersten Grundschulen im Saarland, bei der schriftliche Erziehungsvereinbarungen das Miteinander von Schülern, Lehrpersonen und Elternhaus strukturieren.

Auch gibt es seit fast fünf Jahren eine gezielte Ausbildung von Schülerinnen und Schülern als Mediatoren. Mehrere Kolleginnen und Kollegen haben entsprechende Fortbildungsveranstaltungen besucht.

Seit Beginn dieses Schuljahres kooperiert unsere Schule mit drei Gruppen der benachbarten Kindertageseinrichtungen "Berg" und "Am Schlösschen". Diese Arbeit wurde von den entsprechenden Sachbearbeitern des Bildungsministeriums, auch bei öffentlichen Veranstaltungen, mehrfach gelobt.

Für die Zukunft stellen wir uns vor, dass sich unsere Schule durch vertiefte Kooperationen mit der im gleichen Gebäude untergebrachten Kindertageseinrichtung "Berg" weiter entwickelt.

Seit mittlerweile 16 Jahren werden an unserer Schule Kinder mit den unterschiedlichsten Behinderungen erfolgreich integriert. Durch Frau Geier (Elternarbeit, Arbeit mit den jeweiligen Schülern) sind die Rahmenbedingungen für die Integrationsmaßnahmen deutlich verbessert.

Nach der UN-Konvention vom Dezember 2006 über die Rechte von Menschen mit Behinderungen soll nach den Planungen der saarländischen Landesregierung das Prinzip der Inklusion in den Regelschulen eingeführt werden. In verstärktem Maße sollen also in Zukunft Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf Wunsch der Eltern die Regelschulen besuchen.

Bei diesen erweiterten Aufgabenstellungen ist es sicher unabdingbar, dass für die Kinder, Lehrern und Lehrerinnen, als auch für die Eltern, vor Ort eine Anlaufstelle im Sinne einer Schulsozialarbeit vorhanden ist.

Deshalb ist es nach Meinung des Kollegiums sehr wichtig, dass unsere Schule auch in Zukunft durch "schoolworking" unterstützt wird.

Die Grundschule Pater Eberschweiler will auch in Zukunft unter den erweiterten Anforderungen und den geänderten Rahmenbedingungen eine gute Schule bleiben.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü