ADAC Achtung Auto - Grundschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ADAC Achtung Auto

Unsere Klassen 2018/19
ADAC Achtung Auto
Jeweils zwei Schulstunden besonderer Art erlebten in der Woche vor Pfingsten die beiden vierten Klassen der Grundschule Pater Eberschweiler. An der Straße oberhalb des Schulhofs wurden sie von Moderator Albert Port vom ADAC Saarland zu dem Programm „Achtung Auto“ begrüßt, das vom saarländischen Bildungsministerium unterstützt und als wesentlicher Beitrag zur schulischen Verkehrserziehung empfohlen wird.
Das ADAC-Projekt, dessen finanzieller Partner die Firma Michelin ist, könne nach Überzeugung der Verantwortlichen einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für die Kleinsten auf unseren Straßen leisten. Mit „Achtung Auto“ werde ein Stück Verkehrsrealität in die Schulen gebracht und eine persönliche Erfahrung vermittelt, die möglicherweise Leben retten könne.

Die Schüler wussten vom ADAC, dass man von diesem bei einer Autopanne Hilfe erhält, ein Abschleppdienst kommt und Rettungshubschrauber zur Verfügung stehen. Aber von dort gibt es auch Verkehrsprogramme um Unfälle zu verhindern. „Ihr Kinder seid als Fußgänger oder Radfahrer die schwächsten Verkehrsteilnehmer, denn ihr habt keinen Airbag, keinen Gurt, kein ABS, keine Stoßstange und keine Knautschzone“, erklärte Port. Das Projekt „Achtung Auto“ wirkt mit eigenen Aktivitäten auf die Erlebniswelt der Kinder ein und ermöglicht ihnen, den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionsweg, Bremsweg, Fahrbahnbeschaffenheit und dem daraus resultierenden Anhalteweg selbst zu erkennen. Hierbei erleben die Schüler unmittelbar verschiedene Situationen aus Sicht der Verkehrsteilnehmer, als Fußgänger oder Radfahrer.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü